Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Französisch

Französisch | Aktuelles | Hauscurriculum | Leistungskonzept


Mehr als je zuvor ist es wichtig, die Sprachen seiner Nachbarn zu verstehen, zu schreiben und zu sprechen. Die europäische Kommission fordert daher:

Neben der Muttersprache soll der europäische Bürger mindestens zwei lebendige Sprachen beherrschen.

Da man im Erwachsenenalter zumeist keine Zeit mehr zum Sprachenlernen hat, gilt: Schulzeit ist „Sprachenlernzeit“!

Ein paar Fakten:

  • Französisch ist nach Englisch die meistgelernte Fremdsprache in Europa
  • Französisch ist in nahezu allen internationalen Organisationen Arbeitssprache wie in der UNO, UNESCO, dem Europarat oder dem Europäischen Gerichtshof
  • Deutschland und Frankreich pflegen ein sehr enges politisches, wirtschaftliches und kulturelles Verhältnis
  • Frankreich ist Deutschlands direkter Nachbar und wichtigster Handelspartner in Europa!
  • Die französische Sprache ist ein bedeutender Bestandteil des europäischen Kulturerbes

Für ein Universitätsstudium benötigt man die Kenntnis von mindestens zwei modernen Fremdsprachen unter anderem in den Fächern Literaturwissenschaften, Film- und Fernsehwissenschaften, Publizistik, Geschichte, Kunstgeschichte, Pädagogik, Sprachlehrforschung, Theaterwissenschaften. Genaue Auskünfte erteilt das Studienbüro an jeder Universität.

Französisch ist…

  • Brückensprache zu anderen romanischen Sprachen
  • eine offene Tür zur Welt
  • die internationale Sprache der Diplomatie
  • die Sprache der Mode, der Kosmetik, der Gastronomie… und der Liebe
  • eine schöne Sprache !!!

Französisch an der GES

  • Die Schülerinnen und Schüler können Französisch als zweite Fremdsprache in Klasse 6 oder als dritte Fremdsprache in Klasse 8 anwählen. In der Oberstufe wird Französisch als Grund- und Leistungskurs (in Kooperation mit der Schiller-Schule) angeboten.
  • In den Klassen 6-9 erfolgt die Umsetzung des Kernlehrplans durch die Verwendung des Lehrwerks Découvertes 1-4 (Klett). Im WPII-Bereich (Klassen 8 und 9) arbeiten die Schülerinnen und Schüler mit der Ausgabe Découvertes Cours intensif 1 und 2 (Klett).

Schüleraustausch

  • Um das Gelernte in direkten Kontakten anzuwenden, können sich interessierte SchülerInnen um eine/n AustauschpartnerIn des lycée multilingue in Lyon bewerben.

Sprachzertifikate

  • DELF-Zertifikat A2, B1 sowie B2

Unsere Lehrkräfte

  • Das Fach Französisch wird im Schuljahr 2012/13 von Frau Biesgen, Frau Franzke, Frau Dr. Gruber, Frau Hannover, Frau Steingräber und Frau Wefelnberg unterrichtet.

 

 

 

 

 

 

 

 


DELF

Nach unserem Schulprogramm nehmen alle Schülerinnen und Schüler der Französischklassen der Jahrgangsstufe 9  nach einem Vorbereitungskurs an der DELF-Prüfung A2 teil  und haben somit die Möglichkeit, das DELF scolaire zu erlangen.  In den Jahrgangsstufen 10-12 können die Schülerinnen und Schüler dann freiwillig zusätzlich das Diplom B1 bzw. B2 erwerben.

DELF (= Diplôme d’Etudes en Langue Française) ist das einzige französische Sprachdiplom, das vom französischen Erziehungsministerium in Paris offiziell anerkannt ist. Es genießt weltweites Ansehen auch bei international tätigen Wirtschaftsunternehmen. Dieses Diplom kann ein wertvoller Baustein bei der Schul- und Berufsplanung Ihrer Kinder sein. Der Erwerb von Zusatzqualifikationen ist bei der Suche nach einem Praktikumsplatz in der Schule oder im Studium eine wichtige Zusatzqualifikation oder nach dem Studium oder der Berufsausbildung vielleicht eine wertvolle Hilfe bei der späteren Arbeitssuche.

In dieser Sprachprüfung wird die französische Sprachkompetenz in Wort und Schrift getestet. Das DELF scolaire  umfasst für die Mittelstufe 3 Teilbereiche (A1, A2, B1), die sich an dem „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen“ (GeR) orientieren und auch unabhängig voneinander abgelegt werden können.

Jeder Teilbereich besteht

  1. aus einer mündlichen Prüfung mit einem muttersprachlichen Prüfer, der mit dem Prüfling ein Gespräch über Themen aus dem Alltag des Prüflings führt.
  2. aus einer schriftlichen Prüfung, in der das Hörverstehen, das Leseverstehen und das schriftliche Ausdrucksvermögen geprüft werden. Grundlage ist auch hier der Bezug zu alltäglichen Themen (z.B. Schreiben eines persönlichen oder formellen Briefes, einer Stellungnahme oder einer Schilderung von Eindrücken).

Die genauen Termine für die jeweilige DELF-Prüfung erfahren die Schülerinnen und Schüler bei den Französischlehrerinnen.