Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Umbrüche

Warum es ist, wie es ist und nichts bleibt, wie es war.

Geplante Halbjahresthemen

8.1: Politische Umbrüche

Englische/ Amerikanische und Französische Revolution – Vom Einfluss der unterschiedlichen revolutionären Ideen im Spannungsfeld von Individualrechten und Gemeinwohl.
1968 – The times, they are a-changing?

8.2: Revolutionen des Geistes

  • Wie verändern sich Weltsichten durch „Fortschritt“? – Vom Gang der Wissenschaften zwischen Paradigmenwechseln, evolutionären und revolutionären Umbrüchen
  • Wie verändert sich die Welt durch Kommunikation? – Vom Einfluss des Mediums auf den Gang der Geschichte anhand der Kommunikationsrevolutionen Gutenbergs und der Digitalisierung

9.1: Umbrüche des Selbstbildes

„Quid est veritas?“/ Was kann ich überhaupt wissen? – Das menschliche Selbstverständnis angesichts der modernen Herausforderungen von Wissens- und Erkenntnistheorie
„Die Menschenrechte sind ein Erzeugnis der […] Aufklärung im Westen. […] Warum sollten sie [universell] sein?“ (H. Schmidt) – Von der Besonderheit der westlichen Aufklärung und ihrer Bedeutung angesichts gegenwärtiger Herausforderungen.

9.2: Gegenwärtige Umbrüche

Welche Folgen kann die Automatisierung/ Digitalisierung haben? – Durchführung eines Planspiels zu den potenziellen Folgen eines Umbruchs im Bereich der Automatisierung am Beispiel des Autonomen Fahrens (in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Makroökonomik der RUB)